Campingvan mieten - Unsere Erfahrung mit Freeway Camper

Campingvan mieten - Unsere Erfahrung mit Freeway Camper

Camper mieten - Unsere Erfahrung mit dem Freeway Camper

 

Vorab gesagt, dieser Erfahrungsbericht wird in keinster Weise von Freeway Camper gesponsort.

 

Plan schmieden - Skandinavientour

Wir haben uns entschieden, die Reise soll wieder nach Skandinavien führen. Nach unserer letzten Tour, die wir in unserem Auto bewerkstelligt haben, wollten wir nun mal in das Camper-Leben schnuppern. 4 Erwachsene, 1 Kind sowie 3 Hunde. Das wird sportlich.

Die Fahrzeugauswahl

Wofür entscheidet man sich auf so einer Tour? Wohnmobil oder Campervan? Dort waren wir uns selbst nicht so sicher. Einerseits bietet ein Wohnmobil deutlich mehr Platz, jedoch wissen wir von unserer anderen Tour, dass die Straßen abseits der Hauptrouten nicht immer "Fahrwerksfreundlich" ist. Auf der Suche nach dem passenden Fahrzeug sind wir auf einige interessante Anbieter gestoßen. Leider gab es jedoch immer ein Problem - Nur 4 Sitze im Fahrzeug.

Also doch ein Wohnmobil?

Langsam wurde es Zeit, ein Fahrzeug zu finden, die Reise rückt immer näher.

Auf der Seite von Freewaycamper wurden wir fündig. Ein VW T6.1 California Beach. 5 Sitzplätze, Dachzelt und ein Bett im unteren Bereich der genug Platz für 2 Erwachsene und ein Kind bietet.

 

Die Buchung bei Freewaycamper

 

Sparfüchse aufgepasst! Saisonbedingt sind die Preise bereits günstiger gewesen als regulär, jedoch haben wir bei Groupon noch einen Gutschein gefunden, der sich auf den bereits reduzierten Preis anwenden ließ. Die Buchung war einfach und durch die optionalen Pakete haben wir noch ein Hundepaket dazugebucht.

 

Zwei Tage vor der Abreise

Wie bereits in der E-Mail vorgemerkt haben wir einen Anruf von unserem Autovermieter erhalten, um offene Fragen zu klären. Normalerweise kann der Camper erst um 15:00 Uhr abgeholt werden. Wir durften Ihn jedoch ohne Mehrkosten bereits um 08:00 Uhr morgens abholen, damit wir unsere Fähre in Dänemark noch bekommen können.

Die Abholung im Autohaus

Pünktlich um 08:00 Uhr standen wir vor dem Autohaus. Der nette Mitarbeiter hat uns in das Fahrzeug eingewiesen und die Papiere für die Reise fertig gemacht. Um 08:30 war Abfahrt.

 

Die Ausstattung des VW T6.1 California Beach

  • Drehbare Frontsitze
  • Kleine Küche (Gas) ohne Wasser
  • Bettlaken für das Hauptbett und Dachzelt
  • Standheizung
  • Campingmodus
  • Hundepaket (Wassernapf, Anschnallgurte, Sitzbezug, Hundebett)
  • Stromanschluss
  • Sitzheizung

 

Die Reise - Spritkosten - Verbrauch - Maut

Wenn Ihr einen Camper mietet, achtet unbedingt darauf euch einen Pass für die Maut und die Fähren in Skandinavien zu machen. Dieser sind deutlich fortschrittlicher als hier in Deutschland. Das Kennzeichen wird gescannt und nicht via Plakette abgebucht.

 

Leider haben wir unsere Fähre in Hirtshals nicht mehr rechtzeitig bekommen, weshalb wir uns entschieden haben, die Route über Odense, Malmö bis hoch nach Oslo zu nehmen. Da wir eh kein festes Ziel hatten und die Landschaft dort ebenso wunderschön ist, was dies aber kein Problem.

 

Das Fahrzeug ist mit einem Tempomat mit Abstandsregelung ausgestattet, was das Fahren deutlich erleichtert.

 

Der Durchschnittsverbrauch lag bei 8 Litern auf 100 Kilometern. Jedoch kann dieser schnell mal auf 9-10 Liter steigen durch die Berg- und Talfahrten.

 

-2 Grad und Dachzelt, geht das gut?

Zugegeben, Warm war es nicht. Man konnte trotzdem gut schlafen. Wir empfehlen definitiv einen Schlafsack. Die Standheizung funktioniert Intervallweise. Diese schaltet sich nach einer gewissen Zeit aus. Bei starkem Wind und Minustemperaturen kühlt das Fahrzeug recht schnell runter.

 

Rückgabe des Fahrzeugs

Nach 10 Tagen Tour haben wir unser Fahrzeug pünktlich abgegeben. Das Fahrzeug muss nur innen Besenrein übergeben werden. Wir haben es jedoch komplett gereinigt. Die Rückgabe verlief absolut unkompliziert. Auch der Kilometerstand, der mittlerweile um fast 5000 Kilometer gewachsen ist, war kein Problem.

 

Fazit der Reise

Empfehlung? Eindeutig JA! Die Vorteile liegen auf der Hand. Du hast ein geräumiges Fahrzeug bis zu 5 Personen, eine unkomplizierte Abwicklung, sowie ein verkehrssicheres und modernes Fahrzeug, dass dich begleitet. Wir haben dem Autohaus jedoch den Tipp gegeben, dass Schneeketten im Fahrzeug standardmäßig vorhanden sein sollte. Vor allem, wenn es in die kälteren Länder geht.

0 Kommentare

Kommentieren